therapeutic goal

Wir müssen uns immer die Frage stellen,

Autorenbild patricia Coughlin

warum man das tut, was man tut. Zu sagen, das ist was man in ISTDP macht, ist keine gute Antwort. Die Antwort muss immer spezifisch zum Patient sein angesichts dessen, was man sieht, was das Problem und das Ziel ist.

Patricia Coughlin - Della Selva

You always want to know,

Autorenbild patricia Coughlin

why you are doing what you are doing. To say that’s what we do in ISTDP is not really a good answer. It has to be specific to the patient, given what you are seeing, what the problem and the goal is.

Patricia Coughlin - Della Selva

Das Ziel jeder Sitzung ist es,

David Malan

den Patienten mit so viel von seinen wahren Gefühlen in Berührung zu bringen, wie er ertragen kann.

David Malan

Deaktivierung

Es gibt keine Delegation der Eigenverantwortung. Neurotische Übertragungen werden vorweg herausgefordert, omnipotente Erwartungen aufgelöst, auf die Passivität Druck ausgeübt und der Wille, d. h. was der Patient jetzt unternehmen will, immer wieder geklärt.

Troendle

Die Behandlungsziele sind

der Person zu helfen, zu erkennen

  • wie komplex die Gefühle sind, die in den gegenwärtigen Lebenserfahrungen mobilisiert werden.
  • wie diese Gefühle mit vergangenen Ereignissen verbunden sind, und
  • wie sie sich als verstärkte somatische Symptome manifestieren können.
Allan Abbass

Poster : Einführung in die Therapiemethode Intensive Short-Term Dynamic Psychotherapy (ISTDP)

Downloadicon
Downloadable File
Published
2020
Published in
Titel
Einführung in die Therapiemethode Intensive Short-Term Dynamic Psychotherapy (IS-TDP)
Autor des Artikels, Dokumentes
Summary

Poster präsentiert von der SCHWEIZERISCHEN GESELLSCHAFT FÜR INTENSIVE KURZPSYCHOTHERAPIE (GIK).
Einführung in die Therapiemethode Intensive Short-Term Dynamic Psychotherapy (ISTDP) gestaltet von dres. med. Emmenegger Pierre-Alain und Matter Lothar basierend auf den Erkenntnissen von Dr. Davanloo und weiteren Publikationen verschiedener Autoren.